Erfahrungsberichte von SchülerInnen aus dem Praktikum

Mein Praktikum im SJ 2019/2020­

Vanessa Gutmann / Caritas Pflegeheim Straßgang

Ich bin sehr froh, dass ich mein Praktikum im Pflegeheim Straßgang absolviert habe. Ich bin sehr dankbar für die MitarbeiterInnen, die mir sehr viele Einblicke ermöglicht haben.

 

Arabella Höfler / GGZ - Aigner Rollett am Rosenhain

Ich habe in meinem Praktikum im Pflegewohnheim Aigner-Rollett sehr viel gelernt. Es hat auch sehr großen Spaß gemacht und mir geholfen, meinen Berufswunsch zu festigen. Ich bin sehr dankbar, dass ich so eine wichtige Erfahrung machen durfte.

 

Nadine Grimm/ GGZ - Aigner-Rollett am Rosenhain

Mein Praktikum im PWH Aigner-Rollett war sehr hilfreich. Dank diesem Praktikum hat sich mein Berufswunsch noch mehr fixiert. Die Zeit im Heim hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich habe die Zeit mit den ArbeitskollegInnen und BewohnerInnen sehr genossen.

 

Lena Bacher - SR Eggenberg

Ich finde mein Praktikum war sehr gut. Ich habe mich in der Umgebung sehr wohl gefühlt und verstand mich gut mit den BewohnerInnen sowie mit den KollegInnen. Es war eine gute Erfahrung für mich.

 

Alexander Gurt – Caritas PWH Straßgang

Ich habe während meines Praktikums im Pflegewohnheim viele schöne Momente mit den BewohnerInnen und auch mit dem Personal erleben dürfen. Das Praktikum war ein sehr lehrreiches Erlebnis, das ich immer wieder gerne erleben würde.

 

Elias Kiu – Landessonderschule Graz (Mosaik)

Es war der Hammer. Alle, die nach dieser Schule etwas mit Kindern angehen möchten, sollten dorthin gehen. Man lernt echt viel und lustig ist es auch. Aber man muss geduldig sein, um überhaupt mit den Kindern arbeiten zu können! Viel Spaß.

 

Pascal Kornberger – GGZ Seniorenresidenz Robert Stolz

Ich konnte mir viele Einblicke in die harte Arbeitswelt des Pflegeberufes einfangen und hatte trotzdem eine richtig schöne Zeit.

 

 Mein Praktikum im SJ 2018/20219

"Zu Beginn des Praktikums fiel mir besonders die Geduld meiner Betreuer mit den Klienten auf. Am Ende habe ich festgestellt, dass ich mir diese Fähigkeit auch angeeignet habe."

 

"Seit meinem Praktikum sehe ich alte Menschen mit anderen Augen. Ich habe gelernt, aggressive Reaktionen nicht persönlich zu nehmen, sondern die Ursache für dieses Verhalten zu suchen."

 

"Im Umgang mit alten Menschen ist das Zuhören so wichtig. So gewinnen sie Vertrauen und können Aufgestautes abbauen."

 

"Vor dem Praktikum hatte ich keine Ahnung, wie aufnahmefähig, selbstständig und kontaktfreudig behinderte Menschen sein können, wenn man ihnen die Chance dazu gibt."

 

"Ich habe gelernt, auch auf Menschen, die ich nicht kenne, zuzugehen und mit ihnen ein Gespräch zu beginnen."

 

"Durch das häufige Lob der Bewohner und Betreuer und das Gefühl, etwas Sinnvolles leisten zu können, bin ich viel selbstbewusster geworden."

 

"Ich war sehr stolz auf mich, als ich feststellte, dass ich gelernt habe mit Aggressionen umzugehen und mich ihnen zu stellen."

 

"Ich habe gemerkt, wie wichtig es ist in einem Team zu arbeiten, denn wenn alle ein gemeinsames Ziel haben und darauf hinarbeiten, fühlen sich auch die Klienten besser."

 

"Anfangs wollte ich den Kindern überall behilflich sein und ihnen alles abnehmen. Im Laufe der Zeit habe ich gelernt, ihnen mehr zuzutrauen."