Stolpersteine

 Am Freitag, den 17.6. 2106 waren wir, die 1B und 2B, bei einer Stolpersteinverlegung in der Annenstraße anwesend. Diese Stolpersteine sollten den während des Naziregimes vertriebenen Juden ein Denkmal setzen. Die Feier war sehr schön gestaltet und von Klezmer-Musik begleitet. Die Angehörigen erzählten Geschichten von den vertriebenen Verwandten, etwa dass sie  in der neuen Heimat in Chile weiterhin Vanillekipferl, Apfelstrudel oder Palatschinken gebacken  oder österreichische Redewendungen gebraucht haben. Manche Reden haben sehr zum Nachdenken angeregt. Es war ein berührender Akt der Versöhnung.

Anna Ostermann, 1B

Klezner-Musikgruppe

Klezner-Musikgruppe

Enkel des vertriebenen Alfred Blüh