„Ärzte ohne Grenzen“ – Hilfe aus nächster Nähe 2016 - 2A-Klasse und 1FS-Klasse waren dort

Wo immer Menschen durch Naturkatastrophen, Krankheitsepidemien und Kriege gefährdet sind, wird die Hilfsorganisation „Ärzte ohne Grenzen“ aktiv und bietet Hilfe vor Ort an. Sehr anschaulich wurde uns erklärt, wie Impfkampagnen durchgeführt werden oder ein Cholera-Behandlungszentrum aufgebaut wird. Weiters waren die Errichtung von Wasserversorgungs- und Sanitäranlagen zu sehen sowie ein aufblasbarer Operationssaal, in dem chirurgische Eingriffe durchgeführt werden können. Durch die Kampagne „Break the silence“ haben wir als Jugendliche die Möglichkeit, durch Projekte und Aktionen auf die wichtige Arbeit von „Ärzte ohne Grenzen“ aufmerksam zu machen. Vielen Dank für die interessanten Informationen –

 2A-Klasse und 1FS-Klasse