Sexarbeit in Österreich – Workshop

Aufgrund unserer Diplomarbeit luden wir unsere Ansprechperson Herrn Knappik (Sexworker-Forum) zu uns in die Schule ein, um den SchülerInnen das tabuisierte Thema näherzubringen. Am 14. Oktober 2016 war es soweit: Herr Knappik und die Sexarbeiterin Sandra kamen zu uns in die „Brücke“. Vorab ließen wir ihm Fragen zukommen, die von den SchülerInnen der vierten und fünften Klasse gestellt wurden. Wir waren sehr aufgeregt, doch Herr Knappik war uns eine riesige Unterstützung. Zu unserer Überraschung las die Sexarbeiterin als Einstieg einen Brief über ihr Leben vor, was wir als sehr emotional empfunden haben. Der Workshop dauerte ca. zwei Stunden und Herr Knappik gab sich größte Mühe auf die Fragen einzugehen und diese zu beantworten. Es war wirklich sehr informativ und ziemlich viel Input für unsere SchülerInnen. Als die SchülerInnen gerade in Fahrt kamen und Frage um Frage stellten, mussten wir leider aufgrund des Zeitdrucks die Fragerunde beenden. Anschließend bedankten wir uns nochmal bei den Beiden für ihren Besuch und pflegen den Kontakt zu Herrn Knappik auch noch heute.

Juliana Lafer und Saskia Bukowsky