Im Tal der Geschichte(n)

15 Minuten Zugfahrt und 25 Minuten Fußweg entlang der Mur hat die 2B am 26.06.2019 in Begleitung von Mag. Katja Spiegel und Mag. Klaus Schinnerl zurückgelegt, um in eine längst vergangene Welt einzutauchen. Als Abschluss des Geografie- und Geschichteunterrichts stand ein Abstecher ins Tal der Geschichte(n) in Stübing am Programm. Dort findet sich eine historische Hauslandschaft mit an die 100 bäuerlichen Objekten, aus 8 Bundesländern und 6 Jahrhunderten. Nirgendwo außer in Stübing lässt sich Österreich innerhalb von 3 Stunden durchqueren, denn genauso lange dauerte der Rundgang durchs Freilichtmuseum. Auf diesem Weg konnten nicht nur die Rauchkuchl in alten Bauernhäusern begutachtet werden, sondern auch eine Schmiede, ein Sägewerk, eine Brechlhütte sowie eine alte Dorfschule. In der alten Schule konnten sich die SchülerInnen in den Schulalltag im 19 Jhdt. hineinversetzen. Bei der Vorführung der damals üblichen Züchtigungsmethoden wie der Rute und dem Scheitelknien, war die 2B doch froh heutzutage in die Schule zu gehen. Besondern Eindruck hinterließ wohl die alte Gemischtwarenhandlung, in der Süßigkeiten von früher bestaunt und von heute genossen werden konnten.

Mag. Klaus Schinnerl