Oida, was unternehmen wir?

Unsere Kulturtage in Wien

Gut gelaunt starteten am 29. November fast alle Schülerinnen der 3B in Begleitung von Frau Gabriele Jöbstl und Frau Michaela Bihler mit dem Zug nach Wien. Über den verschneiten Semmering ging es zum Hauptbahnhof, von dort in die Jugendherberge und danach zum Mittagessen. Nachmittags erwartete die Gruppe die erste Ausstellung: Breughel, der Ältere, wurde im Kunsthistorischen Museum präsentiert. Trotz des enormen Zuschaueransturms konnten wir Einblicke in sein Schaffen gewinnen. Hernach stand der Besuch des Weihnachtsmarktes Karlsplatz am Programm, wo es neben Kunsthandwerk auch Live-Musik gab. Ein Besuch im Burgtheater bildete den Abschluss des Tages, wo uns „jedermann.reloaded“ mit Philipp Hochmair in der Titelrolle und seine Band „Die Elektrohand Gottes“ erwarteten. Eine ungewöhnliche Vorstellung, begleitet von Rockmusik, die mit verstaubtem Theater so gar nichts zu tun hatte.

Der zweite Tag begann mit dem Besuch des „Dialog im Dunkeln“, wo unsere Schülerinnen einen kleinen Einblick in die Welt von Nicht-Sehenden gewinnen konnten, indem sie sich im absolut dunklen Raum bewegen mussten, angeleitet von blinden Führern. Ein Erlebnis, das tiefen Eindruck hinterlassen hat. Den Ausklang der Kulturtage bildete ein Besuch der Albertina, wo uns eine Monet-Ausstellung mit Leihgaben aus der ganzen Welt erwartete. Trotz des eisigen Windes werden die beiden Tage für alle wohl in bester Erinnerung bleiben. Die gute Laune und das Lachen, die uns zwei Tage über begleiteten, sprechen stark dafür.

Michaela Bihler

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz