SOMMERSPORTWOCHE am MILLSTÄTTERSEE

Die 2. Klassen der HLW für Sozialmanagement Graz verbrachten von 17. bis 21. Juni 2019 unvergessliche Sommersporttage am Millstätter See in Kärnten.

Gewohnt wurde in der unter Denkmalschutz stehenden Villa Streintz direkt am See, mit einem Bootssteg und „Prinzessinnenbalkonen“ in manchen Zimmern. Jede Schülerin und jeder Schüler hatte die Möglichkeit für die ganze Woche eine Hauptsportart wie Tennis, Reiten, Surfen, Mountainbike, Beachvolleyball oder Outdoor Experiences zu wählen. Daneben gab es noch ein im Preis inkludiertes Grundpaket, aus dem man eine zusätzliche Sportart ausprobieren konnte. So hatte man beispielsweise die Gelegenheit, sich im Bogenschießen oder beim Kistenstapeln zu versuchen oder beim „Flying Fox“ seinen Mut unter Beweis zu stellen. Besonders Konditionsstarke hatten die Chance, eine „Giant Ladder“ über 14 Meter Höhe im Teamwork zu bezwingen. Auch Frau Rosin und Frau Spiegel schafften diese Aufnahmeprüfung ins Sommersportwochenteam mit Bravour.

Natürlich kam auch die wohlverdiente Freizeit zum Schwimmen (bei angenehmen (?!) 32 Grad), zum Relaxen oder für eine „außer Plan Beachvolleyballeinheit“ mit den Trainern nicht zu kurz. Die legendäre alljährliche „Ringo“-Fahrt wurde, mit Unterstützung von Frau Rosin und Frau Spiegel, ebenfalls zu einem unvergesslichen Mutbeweis für die 31 angemeldeten Sommersportlerinnen und -sportler. 

Begonnen hat die Sommersportwoche mit einer Führung durch Millstatt zu einigen sehr interessanten Sehenswürdigkeiten wie der 1000-jährigen Linde und geendet hat sie mit einem Grillabend, bei dem unsere Trainerinnen und Trainer bewiesen, dass sie nicht nur sportlich etwas drauf haben, sondern auch Grillmeister sind.

Nach einer so sportlichen Zeit („… so viel Sport habe ich in meinem ganzen Leben noch nie gemacht…“), ausnahmslos braven, manchmal „sehr kreativen“ und nun auch Wetter geeichten Schülerinnen, waren sich am Ende Frau Rosin, Frau Spiegel und Frau Hasler einig: MILLSTATT, wir kommen wieder!

 

Conny Hasler

 

 

 

Unvergessliche Stunden am Millstätter See

Unvergessliche Stunden durften die 2A und 2B in Millstatt am Millstätter See erleben.

Man wählte sich im Vorhinein eine Sportart aus, egal ob Reiten, Surfen, Volleyball und hatte diese mindestens einmal am Tag. Außerhalb dieser Trainingseinheiten durften wir auch an verschiedenen Aktivitäten teilnehmen. Vom Kistenstapeln bis zum beliebten Morgensport war alles dabei. Ausruhen konnten wir uns in unserer Unterkunft, der Villa Streintz. Versorgt wurden wir dort auch, aber leider ohne unser geliebtes Kürbiskernöl, welches wir uns aber in weiser Voraussicht selbst mitgebracht hatten.

Ein unvergessliches Erlebnis war unsere Radtour um die Hälfte des Millstätter Sees. Am Anfang war es sehr heiß und jeder wünschte sich eine Abkühlung herbei, was aber bei der Hälfte unseres Weges schnell bereut wurde. Ein richtiges Gewitter mit Platzregen und heftigem Wind überraschte uns mitten auf einer Schotterstraße im Wald. Natürlich wurde es sehr kalt und Sicht war kaum mehr gegeben, aber wir fuhren unsere Strecke bis zum Ende weiter und wurden Gott sei Dank sehr nett mit Tee und Kaffee von einer deutschen Familie empfangen. Sie war so lieb und hat uns Unterschlupf geboten, bis unser Boot uns samt den Rädern abholen konnte und uns zurück in die Villa brachte, wo jeder schnell eine heiße Dusche nahm.

Auch das Ringo-Fahren war ein toller Teil unserer Sportwoche. Der „Fall“ ins kalte Nass tat allen nach so einer anstrengenden Woche gut!

Danke für die tolle Woche!

Lena Pölzl, 2B

 

 

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz