The World‘s Largest Lesson

Vom 24. September bis zum 20. November 2018 haben sich weltweit SchülerInnen in einer gemeinsamen Unterrichtsstunde mit den globalen Zielen für nachhaltige Entwicklung auseinandergesetzt. Mit dabei war auch die 1FS, die sich mit großem Interesse in mehreren Unterrichtsstunden mit den Zielen beschäftigt hat. In einem Stationenbetrieb wurden die 17 globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung erarbeitet und im Anschluss versucht Lösungen für die Probleme zu finden. Vertiefend haben die SchülerInnen das Ziel „Armut“ erarbeitet, dabei wurden anhand von Best Practice Beispielen Möglichkeiten zur Reduktion der Armut in Indien diskutiert.

Nach Meinung der SchülerInnen der 1FS sind die globalen Ziele wichtig, weil…

…Menschen eigentlich nicht leiden müssten.

…dringend etwas gemacht werden muss, damit die Erde und die Menschheit noch lange bestehen bleiben.

…dann nicht so viele Menschen in Armut leben müssten.

…wir unsere Welt nicht weiter zerstören sollten.

…wir auf diese Erde angewiesen sind.

…ich, wenn ich einmal älter bin, noch in einer Welt leben will, die nicht komplett kaputt ist.

…sie zu einer besseren Gesellschaft führen und für ein besseres Miteinander stehen.

Eine Übersicht aller teilnehmenden Schulklassen bzw. Gruppen und ihrer Projekte findet sich auf dieser Karte:

https://worldslargestlesson.globalgoals.org/map/index.html

Mag. Klaus Schinnerl