Bella ciao, ciao, ciao

Am Freitag, den 27. September 2019, waren wir, die 5B, im Zuge unseres Deutschunterrichts mit Frau Hutter im Museum für Geschichte und haben uns die Ausstellung „Populäre Musik in der Steiermark, 1900–2000“ angesehen.  

Eine interessante Führung durch die „wichtigsten“ Räume der Sammlung ermöglichte uns, einen guten Einblick in die Geschichte der steirischen Musikszene des letzten Jahrhunderts zu gewinnen. Es wurde uns geschildert, dass bereits Anfang der 1920er Jahre die große Reichweite der Musik dafür benutzt wurde, um politische Themen kritisch anzustimmen oder dass später leichte Unterhaltungsmusik dazu diente, den Schrecken des Krieges zu übertünchen.  

Im Rahmen eines Workshops durften wir auch selbst aktiv werden und den Text politisch aufgeladener Lieder analysieren. Schlussendlich ließen auch wir unserer Kreativität freien Lauf und versuchten uns beim Komponieren von kritischen Liedern.

 

Anschließend nahmen wir am Earth Strike teil und schlossen uns der Fridays-for-Future-Demonstration an, um auf eines der wichtigsten politischen Themen unserer Generation aufmerksam zu machen – because there’s no planet B!

Marion Mayer und Christina Zechner, 5B

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz