„Nur eine Generation von Lesern wird eine Generation von Schriftstellern hervorbringen“


„Leben“, „Mut“ und „Anders“, so lauteten die Themen des diesjährigen Schreibwettbewerbs unserer Schule. Zum zweiten Mal durften nun SchülerInnen ihrer Kreativität freien Lauf lassen und bekamen die Möglichkeit, diese bewusst offenen Themen in Form von Gedichten, Monologen, Comics, Kurzgeschichten, Dialogen, Märchen oder anderen literarischen Textsorten zu behandeln. Elf SchülerInnen schickten insgesamt 13 Texte unter einem anonymen Code ein, damit die Kunstwerke unserer HobbyautorInnen fair und objektiv beurteilt werden konnten. Alle Texte, die rechtzeitig eingereicht worden waren, wurden sowohl von einer achtköpfigen LehrerInnenjury als auch von einer Schülerjury mit sieben jungen Schülerinnen bewertet. Eine Lesung mit Preisverleihung, welche am 5. März stattfand, bildete dein Abschluss dieses tollen Wettbewerbs.

An diesem Tag versammelten sich alle SchülerInnen in der zweiten Stunde in der Aula, um bei der Preisverleihung dabei zu sein. Alex Prettenhofer und Leonie Kern aus der 2 FS führten gekonnt durch diese spannende Veranstaltung. Herr Direktor Zettler hieß unsere Gäste, Herrn Schwarz von der Buchhandlung Plautz und Frau Fandler vom Verlag bzw. der Buchhandlung Morawa willkommen, die großzügige Preise zur Verfügung gestellt hatten und uns ihre Gedanken zum literarischen und kreativen Schreiben mitteilten. Ein großer Dank gilt auch den weiteren Sponsoren für die unglaublich tollen Preise. Alle Preisträger bekamen einen Gutschein von unserer Kantine und von der Buchhandlung Morawa. Zudem durften sich alle Beteiligten (SchreiberInnen, LeserInnen, Jurymitglieder, ModeratorInnen) je ein Buch von dem reichlich ausgestatteten Büchertisch mit Werken der Verlage Luftschacht, Tyrolia und Jungbrunnen aussuchen. Auch das Institut für Germanistik und die Buchhandlung Plautz spendeten Bücher für diese Veranstaltung.

Ein Höhepunkt der Veranstaltung war sicherlich die Lesung der Gewinnertexte, die von LeserInnen aus unterschiedlichen Klassen dem gespannten Publikum präsentiert wurden. Die kreativen Menschen hinter den Texten, die einen Preis erhielten, waren Julia Suppan, Anna Kuschetz, Lisa Konrad, Veronika Wagner und Tatjana Litschauer. Der erste Platz der Lehrerjury und der zweite Platz der Schülerjury gingen an Anna mit dem Text „Endstation“. Julia erhielt für ihren Text „Andreas wie Anders“ die meisten Punkte von der Schülerjury. „Wie wir das Richtige wissen und doch das Gegenteil davon machen“, so hieß der Text von Lisa, die damit den 2. Platz der Lehrerjury belegte. Die dritten Plätze nahmen Veronika und Tatjana mit den Texten „Mein Leben“ und „Angst, mein Mut bleibt“ ein.

 

Wir gratulieren allen Preisträgerinnen und bedanken uns herzlich bei allen, die zum Erfolg dieser Veranstaltung beigetragen hatten.

 

Lisa Konrad, 1B

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz