Lehrausgang Landhaushof

„Was bewegt die Jugend? Kann die Jugend was bewegen?“ lautet der Projektname der Ausstellung im Landhaushof, die wir, die 2B, am 29. September 2020 im Unterrichtsgegenstand Sozialmanagement besucht haben. Ausgearbeitet wurden die verschiedenen Themengebiete von vier Grazer Schulen. Die unterschiedlichen Themengebiete waren Klima- und Umweltschutz und wie sich die Jugend dafür einsetzt sowie der Unterschied zwischen Jugendgruppen im Nationalsozialismus und Jugendgruppen heute. Die Veränderung von Protestarten war dabei ein Schwerpunkt.

 

Oft werden kritische Denkweisen in Form von Liedern, Street Art oder Demonstrationen zum Ausdruck gebracht. Die im Moment bekannteste Jugendbewegung, die sich für den Klimaschutz einsetzt, ist “Fridays for Future”. Nach dem Vorbild von Greta Thunberg streiken tausende Jugendliche für eine bessere Zukunft.

Eine bekannte Jugendgruppe aus der Vergangenheit war die “Weiße Rose“, welche 1942 von Hans Scholl und Alexander Schmorell ins Leben gerufen wurde. 1943 wurde die gegen die NS-Diktatur gerichtete Widerstandsgruppe zerschlagen und ihre Mitglieder verurteilt und hingerichtet.

 

Abschließend kann man sagen, dass die Jugend definitiv etwas bewegen und auf Probleme aufmerksam machen kann.

 

Lisa Konrad und Anna Kuschetz, 2B-Jahrgang

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz

  • © HLW Sozialmanagement Graz