Katrin Seitz

Nach fünf Jahren bin ich als Schulpraktikantin zurück an der HLW für Sozialmanagement. Ich habe 2009 maturiert und war neugierig auf die Welt, auf unterschiedliche Kulturen, auf die Menschen und ihre Geschichten. Ein Sozialpraktikum in Spanien und die anschließende Sprachreise haben in mir die Liebe zur spanischen Sprache geweckt, weshalb ich später transkulturelle Kommunikation: Spanisch und Russisch studiert habe. Da mich die Lust zu Reisen und Neues zu entdecken nicht losgelassen hat, habe ich mich entschieden, als Sprachassitentin für Deutsch als Fremdsprache nach Chile zu gehen. Die Arbeit mit den SchülerInnen hat mir so viel Freude bereitet, dass mir rasch klar wurde, dass ich meine zukünftige Übersetzer- bzw. Dolmetschertätigkeit gegen jene der Lehrerin tauschen würde. Gedacht, getan, schon war ein neues Studium inskribiert. Neben Spanisch studiere ich Deutsch auf Lehramt und beschäftige mich intensiv mit der Vermittlung von Deutsch als Fremdsprache bzw. Deutsch als Zweitsprache. Es gibt für mich nichts Schöneres, als zu sehen, wie Augen zu leuchten beginnen, wenn man die ersten Sätze in einer fremden, vorerst unbekannten Sprache sagen kann, wenn man in der Lage ist, sich mitzuteilen und beginnt zu verstehen. Obwohl ich nach Abschluss der Schule nicht gedacht hätte, dass ich so schnell wieder in die alten Klassenzimmer zurückkehren würde, bin ich froh, mich zumindest ein Stück weit in das Schulleben einbringen zu können und mit Stolz und Freude sagen zu dürfen, dass ich selbst Schülerin dieser Schule war. Nicht für diese, sondern für das Leben und die täglichen Herausforderungen habe ich gelernt. Diese Einstellung möchte ich in Zukunft auch meinen SchülerInnen weitergeben.